Natürlich SCHWANger Blog
 

Wie beschäftigt Dich Familie, Beruf, Partnerschaft und Dein eigenes „Ich“ bei Deinem Kinderwunsch?

Wie beschäftigt Dich Familie, Beruf, Partnerschaft und Dein eigenes „Ich“ bei Deinem Kinderwunsch?

Die 2. wesentliche Säule beim schwanger werden ist "Dein Geist". Oft hört man von Frauen, die unbedingt schwanger werden wollen, aber es einfach nicht klappen mag. Und das, obwohl der Arzt ihnen bescheinigt hat, dass alles in bester Ordnung ist, körperliche Ursachen also ausgeschlossen werden können. Vielleicht geht es sogar Dir selbst so?
Hier wird wieder deutlich, wie wichtig alle vier Säulen (4-Säulen-Methode) bei der ganzheitlichen Familienplanung sind, und dass man keine davon außer Acht lassen sollte.
Schwanger werden ist sehr oft auch Kopfsache. Der Geist hat also einen großen Einfluss auf Deinen Kinderwunsch.

Zuerst einmal solltest Du Dir bewusst machen, als wie erfüllend Du Deine Partnerschaft empfindest. Hast Du das Gefühl, Dich hundertprozentig auf Deinen Partner verlassen zu können? Ist er Dein Fels in der Brandung? Kannst Du ihm bedingungslos vertrauen? Habt ihr ein befriedigendes Liebesleben?
In einer gesunden Beziehung sollten Geben und Nehmen im Gleichgewicht sein. Wie ist das bei Euch?
Sehr wichtig ist die Kommunikation in der Partnerschaft. Redet miteinander über das, was Euch beschäftigt: Eure Sorgen und Nöte, aber auch Wünsche, Sehnsüchte und Träume! Schwelgt zusammen in gemeinsamen, glücklichen Erinnerungen, die Euch noch enger zusammenschweißen und Eure Beziehung belastbar machen – besonders wichtig für den Fall von Rückschlägen.
Ein starker, verlässlicher Partner an Deiner Seite sollte mit Dir die Höhen und Tiefen des Kinderwunsches durchleben, anstatt Dich damit allein zu lassen.

Stelle Dir als nächstes die Frage, ob Du den richtigen Beruf ausübst. Erfüllt die Tätigkeit, mit der Du Dein Geld verdienst, Dich mit Zufriedenheit? Hast Du das Gefühl, etwas wirklich Sinnvolles zu tun? Was empfindest Du, wenn Du sonntags an Montag denkst? Freust Du Dich darauf, wieder zu arbeiten? Oder hast Du ein ungutes Gefühl dabei, bekommst vielleicht sogar körperliche Beschwerden? Falls Du die letzte Frage mit Ja beantworten musst, ist es höchste Zeit, etwas daran zu ändern!
Je zufriedener Du im Berufsleben bist, desto ausgeglichener wirst Du auch allgemein sein, was das schwanger werden unterstützt. Auch hier hat der Geist also wieder Einfluss auf Deinen Kinderwunsch.

 

Gesetz der Resonanz

Das universelle Gesetz der Anziehung, das in allen Lebensbereichen wirkt, spielt auch beim Kinderwunsch eine große Rolle. Es besagt, dass Gedanken zur Realität werden. Umso wichtiger ist es, positive Gedanken zu denken, wenn Du schwanger werden willst.
Dies fällt in der Realität jedoch oft gar nicht so leicht. Besonders schwer ist es wohl mit dem positiv denken, wenn es schon sehr lange nicht klappt mit dem schwanger werden, oder man gar eine Fehlgeburt verkraften musste. Oft entsteht dann Angst: Angst vor einem erneuten Verlust. Angst davor, dass es gar nicht mehr klappen wird mit einer Schwangerschaft, man schon zu alt ist. Angst davor, dass wieder die Menstruation einsetzt und damit ein weiterer Zyklus „verloren“ ist, wo die biologische Uhr doch schon so laut tickt. Und genau mit diesen Ängsten holt man – durch das Gesetz der Anziehung – das in sein Leben, was man doch unbedingt vermeiden will.
Erkennst Du dich darin wieder? Steckst Du auch drin in dem Teufelskreis, ohne zu wissen, wie Du wieder aussteigen kannst? Wie Du Deine Ängste und Zweifel loswirst, damit dein Geist einen positiven Einfluss auf den Kinderwunsch nehmen kann.  

 

Blockierende Glaubenssätze

Dann solltest Du zuerst einmal wissen, dass positive Gedanken oft durch unbewusste Glaubenssätze verhindert werden. Häufig stammen diese aus der Kindheit, durch Aussagen, die Du von wichtigen Bezugspersonen - wie Deinen Eltern - wieder und wieder gehört hast, oder durch immer gleiche Reaktionen, die Du auf gewisses Verhalten bekommen hast.
Durch diese Regelmäßigkeit und zahlreiche Wiederholungen hast Du diese Glaubenssätze dann als „Wahrheit“ in Dein Unterbewusstsein integriert, wo sie oft ein Leben lang wirken, ohne wirklich wahrgenommen zu werden.
Ein Kind beispielsweise, das regelmäßig keine Aufmerksamkeit von seinen Eltern bekommt, obwohl es sie einfordert, kann daraus die Überzeugung entwickeln, dass sich sowieso niemand für es interessiert.
Gängige „Lebensweisheiten“, die vielfach völlig unreflektiert von Generation zu Generation weiter gegeben werden, sind leider oftmals sehr negative Glaubenssätze. Hier ein paar Beispiele dazu:

  • „Freu dich nicht zu früh!“
  • „Aller Anfang ist schwer."
  • „Wer hoch steigt kann tief fallen.“
  • „Schuster, bleib bei deinen Leisten!“
  • „Im Leben bekommt man nichts geschenkt.“
  • „Wer schön sein will, muss leiden.“
  • „Das Leben ist kein Wunschkonzert/Ponyhof.“
  • „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.“
  • „Früh übt sich, was einmal ein Meister werden will.“
  • „Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.“
  • „Hochmut kommt vor dem Fall.“
  • „Geld verdirbt den Charakter.“
  • „Eigenlob stinkt.“
  • "Das schaffst Du nie im Leben."

Na? Wie viele dieser „schlauen“ Sprüche hast Du selbst von Deinen Eltern oder anderen Bezugspersonen gehört und dadurch für Dich als „Wahrheit“ übernommen? Hast Du die Aussagen dahinter jemals für Dich hinterfragt?
Was machen solche negativen Glaubenssätze mit Dir und Deinem Leben? Sie halten Dich klein und begrenzen Dich – und dabei nimmst Du das meist gar nicht wirklich wahr, weil der ganze Prozess ja unbewusst abläuft.
Ziel sollte es also sein, solche blockierenden Glaubenssätze erst aufzuspüren, um sie dann transformieren und loslassen zu können. Da dies alleine in der Regel schwierig ist, empfiehlt es sich, hierbei Hilfe in Anspruch zu nehmen. Entweder von jemandem anderen oder im Rahmen meines Kinderwunsch-Einzelcoachings „Baby, komm zu mir!“.
Anschließend kannst Du positive Gedanken in Deinem Unterbewusstsein verankern, die Deinen Kinderwunsch unterstützen. Eine gute Methode hierzu stellen Affirmationen dar – das sind bejahende, kraftvolle Sätze, die Du Dir immer wieder (laut oder in Gedanken) vorsagst, bis sie zur Überzeugung werden und sich in Deinem Leben manifestieren können.
Formuliere sie immer so, als wäre das erwünschte Ziel bereits eingetreten, und spüre beim Aussprechen die Dankbarkeit darüber. Auf diese Weise kann Dein Geist den bestmöglichen Einfluss auf Deinen Kinderwunsch nehmen.

Fazit.
Sorge dafür, dass es Dir in allen Bereichen gut geht.
Dieses Kind soll kein Kitt für Deine kriselnde Beziehung sein oder der Grund dafür, dass Du auf absehbare Zeit nicht mehr zur ungeliebten Arbeit gehen musst. Es wird nicht kommen, um Dich glücklich zu machen. Das wäre eine viel zu große Last für ein kleines Kind.
Sei glücklich mit Dir selbst. Dann wirst Du die neue Seele, die zu Dir kommen will, um ihrer selbst Willen lieben können – und genau das hat diese kleine wundervolle Seele auch verdient!


Mein Buch:

Buch Cover So geht schwanger

Vereinbare jetzt Dein kostenloses Mamaglücksgespräch mit mir >>>

Körperkerntemperatur zuverlässig messen mit trackleCatch! 10% Rabatt sichern mit Gutscheincode #2824: